(c) HELIUM V IT-Solutions GmbH    

Mehrsprachigkeit

HELIUM V ist grundsätzlich mehrsprachig in Daten und Anwendung ausgelegt.

In der Datenhaltung bedeutet die Mehrsprachigkeit, dass die unterschiedlichen Daten in den jeweils definierten Sprachen vorhanden sind. Es bedeutet aber auch, dass die Sprache in der mit dem Partner kommuniziert wird beim Partner (Kunde / Lieferant) definiert werden kann.

In der Anwendung bedeutet dies, dass alle Bezeichnungen in der Sprache übersetzt sein können und dass die in der gewählten UI-Sprache vorhandenen Daten angezeigt werden.

HELIUM V ist UniCode fähig. Das bedeutet es können auch Kyrillische, Russische usw. Schriftzeichen dargestellt und in der jeweiligen Datenbank abgespeichert werden.

 

In HELIUM V sind derzeit folgende Sprachen definiert:

Report / Ressource Sprach- kurz- kennung Beschreibung
de_AT deAT Deutsch mit österreichischem Dialekt. Die Muttersprache von HELIUM V
de_DE deDE Deutsch mit deutschem Dialekt
de_CH deCH Deutsch mit Schweizer Dialekt
Hier wird die Darstellung der Zahlenformate auf die Schweizer Schreibweise angepasst.
en_UK enUK Englisch mit Dialekt des Vereinigten Königreiches
Hier wird die Darstellung der Zahlenformate an die Englische Schreibweise angepasst.
en_US enUS Englisch mit amerikanischem Dialekt
it_IT itIT Italienisch

 

Bitte beachten Sie, dass unterschiedliche Dialekte, je nach Einsatzgebiet unterschiedliche Sprachen sind. Das bedeutet, dass Übersetzungen die Sie z.B. in en_US eingegeben haben für einen Partner welcher in en_UK definiert ist NICHT greifen, sondern dass auf die Mandantensprache zurückgegriffen wird.

Da es aus diesem Grund manchmal zu Verwechslungen kommen kann, haben wir die Möglichkeit geschaffen, bestimmte Sprachen abzuschalten. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihren HELIUM V Betreuer.

Q: Können weitere Sprachen definiert werden ?

A: Ja dies ist jederzeit möglich. Wenden Sie sich dazu bitte an Ihren HELIUM V Betreuer.

Es ist auch möglich sogenannte Kundenspezifische Sprachen zu definieren. D.h. es können jederzeit weitere "Dialekte" aber auch eigenständige Sprachen hinzugefügt werden. Diese stehen beim Anmeldedialog und bei der Definition der Partnersprache ebenfalls ausgewählt werden. Bedenken Sie bitte, dass für Formulare immer die nächst passende Definition verwendet wird. Wird diese nicht gefunden, wird in aller Regel auf die Programmiersprache von HELIUM V zurückgegriffen.

Mandantensprache:

Dies ist jene Sprache in der Ihre HELIUM V Mandant definiert ist. Siehe dazu auch System, Mandant, Kopfdaten, Kommunikationssprache.

Einpflegen von Übersetzungen:

Um die Übersetzung der Zahlungsziele, Mengeneinheiten usw. in HELIUM V einzutragen melden Sie sich mit Ihrem HELIUM V Client in der gewünschten, der zu übersetzenden Sprache an.  Wählen Sie dazu aus dem Feld Benutzersprache die gewünschte Sprache und klicken auf Anmeldung.

Nun wechseln Sie zu den gewünschten Texten (Kopf- und Fußzeilen, die Mengeneinheiten, Eigentumsvorbehalt usw.) und geben diese in der für Sie richtigen Übersetzung ein.

Der Aufbau ist grundsätzlich so, dass es immer einen kurzen Begriff gibt, der den zu übersetzenden Text definiert. Die Übersetzung, also die aktuelle Sprache wird nun in der sogenannten UI-Bezeichnung eingepflegt (UI steht für User Interface).

Um die Texte beim Artikel möglichst einfach zu übersetzen, wird bei der Eingabe der Artikeldetails im oberen Fenster der Artikel in der Mandantensprache und im unteren Fenster in der gewählten Clientsprache angezeigt.

Sie erhalten eine ähnliche Ansicht wie oben angeführt. Hier wird der Inhalt aus der Default Sprache angeführt. Durch die Einstellung am Client kann es passieren, dass Sie auf den ersten Blick deutsche Texte sehen, diese aber in einer der Landessprachen de_DE / de_CH / de_AT erfasst wurden. Bitte überprüfen Sie in diesem Fall mit welcher Sprache Sie angemeldet sind (siehe nächste Frage) und stellen die Sprache bei der Client-Anmeldung entsprechend ein. Gerne können Sie sich auch an Ihren HELIUM V-Betreuuer wenden um die Standard-Sprache beim Start des Clients zu aktualisieren bzw. können selbst die entsprechende Sprache im Client-Startskript hinterlegen.

 

Q: Woran kann ich erkennen in welcher Sprache ich angemeldet bin ?

A: Dies sehen Sie in der Titelleiste des HELIUM V Clients. Hier finden Sie:

Softwareversion, Mandant, Angemeldeter Benutzer und Rechnername, UI-Sprache, Serververbindung. Sie sehen hier also z.B.:

für deutsch mit österreichischem Dialekt

für Englisch mit amerikanischem Dialekt.

Beispiele für falsche Definitionen:

1.) Die Mengeneinheit wird nicht übersetzt.

Ursache: Die Mengeneinheit wurde für en_US übersetzt. Der Lieferant wurde aber in en_UK definiert. Daher gab es keine Übersetzung für diese Sprache und es wurde der Text der Mandantensprache (Stk) angedruckt.

2.) Lieferbedingung wird nicht übersetzt.

Ursache: Es wurde seit der Freigabe der Übersetzung eine weitere Lieferbedingung hinzugefügt. Es wurde vergessen diese Übersetzung einzupflegen, deshalb wird die Lieferbedingung nicht in der gewünschten Sprache sondern in deutsch (genauer in der Mandantensprache) ausgedruckt.

3.) Zahlungsziel wird nicht übersetzt.

Ursache: Gleich wie bei Lieferbedingung.

4.) Die Anreden in den Ausdrucken aber auch in den EMail-Texten werden in deutsch ausgedruckt.

Ursache: Pflegen Sie die Anreden in der gewünschten Sprache nach. Melden Sie sich dazu an Ihrem HELIUM V Client in der geünschten Sprache an, starten Sie das Modul Partner und öffnen Sie den unteren Modulreiter Grunddaten. Nun wählen Sie in den Reiter 3 Anreden und definieren Sie hier die jeweils sprachabhängige Bezeichnung.

 

Creative Commons Lizenzvertrag


HELIUM V das Open Source ERP System für das erfolgreiche KMU

Autor:
Ing. Werner Hehenwarter