(c) HELIUM V IT-Solutions GmbH    

Installation des HELIUM V Clients

Für die Installation des HELIUM V Clients gehen Sie bitte wie folgt vor.

Die Installationsdateien finden Sie im Verzeichnis \\IHR_HELIUMV_SERVER\CLIENT\install.exe. Je nach Vorgaben Ihres Systemadministrators können diese auch in einem anderen Verzeichnis sein. Bitte stimmen Sie dies auf alle Fälle mit Ihrem Systemadministrator ab.

 

Die Installation des HELIUM V Clients für Microsoft® Betriebssysteme erfolgt durch starten der Install.exe aus dem oben genannten  Client Installverzeichnis. Siehe dazu bitte auch Clientinstallation geht nicht weiter.

Meldet dieses Programm bereits Fehler, so ist wahrscheinlich die auf dem PC installierte Java Runtime falsch oder defekt.

Prüfen Sie dies bitte durch Aufruf der Command-Shell (Start, Ausführen, cmd, ok) und geben Sie java -Version (Enter) ein.

Nun muss

    java version "1.6.0_05"
    Java(TM) SE Runtime Environment (build 1.6.0_05-b13)
    Java HotSpot(TM) Client VM (build 10.0-b19, mixed mode, sharing)

Erscheint eine andere Anzeige, so deinstallieren Sie bitte, wenn die Java Runtime nicht von anderen Programmen benötigt wird, die Java Runtime über Start, Systemsteuerung, Software. Daran anschließend installieren Sie die mitgelieferte Java Runtime. Diese finden Sie ebenfalls im oben angeführten Verzeichnis \\IHR_HELIUMV_SERVER\CLIENT\jre-6u20-windows-i586.exe

 

Wichtig: Denken Sie bitte daran, das automatische Java-Update auszuschalten. Siehe untenstehende Empfehlung.

Für die Installation unter Windows 7 siehe bitte.

Für die Installation unter Linux siehe bitte.

 

Wichtig:

Achten Sie, gerade bei neuen Betriebssystemen darauf, dass die richtige Java Version eingesetzt wird. Verwenden Sie bei 64Bit Systemen eine passende 64Bit Java Version. Achten Sie darauf dass die Java Version für das Betriebssystem freigegeben ist!

 

Nach der Erstinstallation von HELIUM V auf ihrem PC steht ab Client-Version 3707 das automatische Client-Update zur Verfügung.

Das bedeutet, dass bei der Aktualisierung Ihres HELIUM V Servers die dazupassende Client-Version in der HELIUM V Datenbank zur Verfügung gestellt wird. Beim Starten des Clients wird die Version geprüft. Ist eine neuere Client Version in Ihrer HELIUM V Datenbank verfügbar, so erscheint die Meldung

Antworten Sie hier mit Ja.

Nach ca. 30Sekunden ist die grundsätzliche Initialisierung des Updates abgeschlossen und es wird ein Fortschrittsbalken angezeigt. Das Herunterladen des Updates kann, je nach Geschwindigkeit Ihrer Verbindung zum HELIUM V Server zwischen wenigen Sekunden bis zu einigen Minuten dauern. Beachten Sie bitte die Aktualisierung des Fortschrittsbalkens.

Ist der Client heruntergeladen, wird die Installation des HELIUM V Clients gestartet und der laufende HELIUM V Client beendet.

Nach der Aktualisierung Ihres HELIUM V Clients, muss Ihr HELIUM V Client erneut gestartet werden. Die Installations-/Aktualisierung-Schritte sind damit abgeschlossen.

 

WICHTIG:

Für die Installation ist die entsprechende Berechtigung (Hauptbenutzer/Administrator) auf Ihrem PC erforderlich.
Wird Windows Vista oder Windows 7 verwendet, so muss die Installation als Administrator erfolgen. Die Anmeldung als ein Benutzer der Mitglied der Gruppe Administratoren ist, reicht leider nicht aus.
Es hat sich in der Praxis bewährt, wenn die Benutzergruppe Jeder (Everyone) auf das HELIUM V Client-Installationsverzeichnis, in der Regel c:\Programme\helium_v Lese- und Schreibrechte hat. Diese Rechte sind auch für die Ablage der Dateien aus der HELIUM V Zwischenablage und für die Protokollierung der Client-Logs erforderlich.

 

Für MAC-User werden fertig gepackte Clients immer mit der entsprechenden Server Version mitgeliefert. Kopieren Sie diese vom zentralen Server auf Ihren Client.

Q: Umstellung auf eine neuere Java Runtime.

A: Ab Client Version 5.10.052.3818 muss die Java Runtime 1.6.0_05 eingesetzt werden.

Diese können Sie unter http://java.sun.com/products/archive/ dann bei JDK/JRE - 6, Go und dann Download JRE herunterladen. Alternativ steht auch der Link http://jdk6.java.net/download.html mit aktuellen Versionen für alle Betriebssysteme zur Verfügung.

Weitere Javaversionen finden Sie auch unter http://www.oracle.com/technetwork/java/archive-139210.html

Ab der Version  8372 nutzt HELIUM V neue Technologien und Funktionen von Java, somit ist an den Client-Rechnern Java 7 erforderlich!
Beachten Sie bitte, dass vor der Durchführung der Updates der Clients die Java Version 7 installiert ist.
Bitte achten Sie darauf, dass Java 8 nicht verwendet werden darf. Eine Freigabe ist auf Grund von Fehlern in Java 8 derzeit nicht geplant.

Verwendung in 64Bit Umgebungen

Für 64 Bit Umgebungen, z.B. Windows XP 64Bit, sind andere Java RunTimes erforderlich. Bitte wenden Sie sich an Ihren HELIUM V Händler oder siehe auch direkt unter http://java.sun.com/products/archive/.

Q: Auf meinem PC ist bereits eine JVM (Java Virtual Machine) installiert. Diese entspricht aber nicht der von HELIUM V geforderten Version. Wie kann ich beide JVMs verwenden.

A: Für den Fall, dass Sie auf Ihrem Client unterschiedliche Java Versionen verwenden müssen, muss der den Client aufrufende 

Batch (C:\Programme\helium_v\lpclientpc.bat) um die absolute Pfadangabe der richtigen Javaruntime (JRE) erweitert werden. 

Beispiel: start C:\Programme\Java\jre1.6.0_05\bin\javaw.exe -Xms128m ......... usw.


Anmerkung für MAC OS X Anwender. Diese Version wird mit dem Betriebssystem mitgeliefert.

 

Empfehlung:

Damit nicht laufend nach neuen Updates, welche Sie NICHT installieren dürfen, gesucht wird, stellen Sie die Javakonsole, diese erhalten Sie durch einen Rechtsklick auf das Java Icon , wie folgt ein:

Unter , den Haken bei bitte rausnehmen.

Unter , den Haken bei ebenfalls herausnehmen.

Die Einstellung mit übernehmen abspeichern.

Q: Kann auf den HELIUM V Server auch mittels VPN zugegriffen werden?

A: Ja selbstverständlich.

Wichtig ist, dass die unter System beschriebenen Portadressen von Ihrer VPN Verbindung durchgeroutet werden.

Einziger Unterschied zur Verbindung im Lan ist, dass üblicherweise die Server IP Adresse direkt eingetragen werden muss, da üblicherweise die Namensauflösung nicht über die VPNs drübergezogen wird.

Es muss dies entweder bei der Clientinstallation angegeben werden. Alternativ können Sie dies auch direkt im Clientaufruf anpassen.

Diesen Aufruf finden Sie in Windowssystemen in der Regel unter c:\programme\Helium_V\lpclientpc.bat. Sie finden hier einen Eintrag ...=jnp://servername:2099...... . Anstelle des Servernamens tragen Sie bitte die IP-Adresse Ihres HELIUM V Servers ein.

Q: Meine Clientinstallation startet, nach der Eingabe des Servernamens komme ich nicht mehr weiter.

A: Bitte beachten Sie, dass in einigen Netzwerkumgebungen die Clientinstallation ausgehend von einem Laufwerksbuchstaben durchgeführt werden muss. Ein deutlichen Indiz dafür ist, wenn bei der Auswahl der Clientsprache keine Sprachen angezeigt werden.

Werden hier keine Sprachen angezeigt, so starten Sie die Installation bitte von einem Laufwerk aus (Netzlaufwerk bzw. lokales Laufwerk).

Q: Nach dem Update auf 4789 kann ich mich nicht mehr anmelden. Es kommt immer "Fehlerhaftes Passwort"?

Hintergrund: Mit dieser Version wurde die Sicherheit des Passwortes deutlich verbessert. Daher steht bei diesem Versionssprung das automatische Clientupdate nicht zur Verfügung. Bitte installieren Sie den Client von den bei Ihnen üblichen Netzwerklaufwerken.

Q: Wo kann ich die Änderungsliste einsehen?

Nach dem Update Ihres HELIUM V erscheint automatisch nachstehende Änderung,

mit der die aktuellen Änderungen an Ihrer HELIUM V Installation angezeigt werden können.

Sie finden diesen Link auch hier: Aktuelles Änderungsprotokoll

Diese Meldung wird solange angezeigt, bis Sie einmal das Änderungsprotokoll angesehen haben. Danach wird das Änderungsprotokoll erst beim nächsten Update wieder angezeigt.

Q: Was ist bei der Installation unter Windows 7 zu beachten?

A: Windows 7 lässt normalerweise die Installation von Dateien im Verzeichnis Programme nur dann zu wenn dem zugestimmt wird. Damit insbesondere das Client-Update wie gewohnt funktioniert vergeben Sie bitte für das Verzeichnis c:\Programme\Helium_V (bzw. dem Speicherort Ihrer HELIUM V Installation) für den Benutzer "Jeder" volle Zugriffsrechte.

Hinweis: Dies ist auch für die Ablage der Log-Dateien des Clients und für die Zwischenablage zwingend erforderlich.

Q: Meine Clientinstallation startet immer wieder von vorne?

A: Wenn der HELIUM V Client gestartet wird, so wird geprüft ob die Client-Version mit der Serverversion zusammenstimmt. Ist dies nicht der Fall so kommt die oben beschriebene Frage nach der Aktualisierung des Clients.

Hier ist wichtig, dass der Client in das gleiche Verzeichnis installiert / aktualisiert wird, von dem aus auch Ihr HELIUM V Client gestartet wird. Erfolgt die Aktualisierung in ein anderes Verzeichnis, so wird auch der von Ihnen gestartete Client nicht aktualisiert, und damit erscheint wiederum die Frage.

Wir raten daher immer den vorgeschlagenen Pfad bei der Installation zu verwenden. Dieser ist für die  Windowsinstallationen in aller Regel c:\Programme\helium_v

Prüfen des Aufruf-Pfades Ihrer HELIUM V Installation:

In Windowsinstallationen klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf das HELIUM V Icon und dann auf Eigenschaften (linke Maustaste).

Hier sehen Sie unter Ziel den aufrufenden Batch mit dem Ihr HELIUM V Client gestartet wird.

Das bedeutet in unserem Beispiel, dass HELIUM V nach C:\Programme\helium_v installiert werden muss.

 

Sollte es trotzdem nicht funktionieren, so wählen Sie bitte bei der Installation explizit das Verzeichnis durch Klick auf Auswählen aus. 

 

ACHTUNG! 

Bis zur HELIUM V Version 8588 werden alle Unterordner und Dateien die sich in diesem Verzeichnis befinden gelöscht! 

Ab der Version 8588 werden bei der Client-Installation nur mehr HELIUM V-eigene Dateien gelöscht.

 

Wir empfehlen die Client-Installation auf lokalen Rechnern, eine Installation auf zb. auf Netzwerklaufwerken kann starke Geschwindigkeitseinbußen bewirken.

Wichtig: Hier ist der Pfad anzugeben.

 

Sollte nach der Installation wiederum die Frage nach dem Clientupdate erscheinen, so prüfen Sie bitte, ob die angezeigte Build Nummer des gestarteten Clients nach dem Update der neuen Build Nummer entspricht. Diese Nummer teilt Ihnen Ihr HELIUM V Betreuer gerne mit. Sie wird für jede generierte Programmversion erhöht und hat daher für den Anwender keine nachvollziehbare Logik, mit Ausnahme dass ein neuerer Client eine höhere Nummer haben muss. Ändert sich diese Nummer nach dem zweiten Update nicht, so wurde beim Eintrag der Clientverteilung eine falsche Clientversion eingespielt. 

Beispiel:

Titelzeile Ihres HELIUM V Clients vor der Installation (Buildnummer: 5467)

 

Titelzeile Ihres HELIUM V Clients nach dem gültigen Update (Buildnummer: 5496)

 

Q: Kann ich HELIUM V auch unter Windows(R) 98 betreiben?

A: HELIUM V kann unter Windows(R) 98 SE (Zweite Ausgabe) betrieben werden.

Für die Installation gehen Sie wie oben beschrieben vor.

Nach dem Start des HELIUM V Clients, welche indirekt über lpclientpc.bat erfolgt, müssen Sie die Eigenschaften dieser Datei anpassen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

- Nach dem Start von HELIUM V bleibt der Batch mit folgender Überschrift bestehen:

- Klicken Sie auf das HELIUM V ICON und wählen Sie Eigenschaften.

- Nun haken Sie bitte "Beim Beenden Schließen" an

Danach verlassen Sie die Eigenschaften mit OK.

Beim nächsten Start wird das Fenster automatisch geschlossen.

 

Hinweis1: Eine ev. bei der aller ersten Installation auftretende Fehlmeldung am Ende der Installation braucht nicht weiter beachtet zu werden.

Hinweis2: Derzeit müssen die Eigenschaften nach jedem Update aktualisiert werden.

HELIUM V Bildschirmschoner

In manchen Anwendungen ist es praktisch, wenn die Anwesenheitsliste angezeigt wird. Wir haben daher für die Windowssysteme einen Bildschirmschoner zur Verfügung gestellt, welcher diese Daten zur Verfügung stellt. Es wird dabei grundsätzlich der Web-Link, die HTML Anzeigeform verwendet.

Der HELIUM V Server, die Aktualisierungsrate und die Größe des Fensters können in den Eigenschaften des Bildschirmschoners eingerichtet werden.

Bitte stellen Sie die periodische Aktualisierungsrate möglichst niedrig ein. Je höher die Aktualisierungsrate, desto stärker werden Netzwerk und Server belastet.

 

Installation des HELIUM V Bildschirmschoners:

Sie finden den Bildschirmschoner auf Ihrer Setup-CD im Verzeichnis Tools im Unterverzeichnis HVScreenSaver.

Voraussetzung: Dot.Net 2 Framework ist installiert, ansonsten Setup aus dem Unterverzeichnis Setup ausführen.
Hinweis: Bei der Installation des Dot.Net 2 Frameworks werden einige Dateien aus dem Internet nachgeladen. Sollten Sie den Bildschirmschoner auf mehreren Rechnern installieren wollen, so empfiehlt es sich, das Dot.Net Framework einmal zentral zu laden und vorzuinstallieren.

Ist das .Net Framework bereits installiert, so kopieren Sie bitte die Datei HVscreensaver.scr nach ?:\windows\System32

In den Bildschirmeigenschaften nun den Bildschirmschoner einstellen.

 

Wichtig: Für Barcodescanner Benutzer: Eine Eingabetaste wird vom Screensaver unterdrückt. Daher müssen die Scanner mit einem Pre-Key ausgerüstet werden. Bitte prüfen Sie dieses Verhalten bei Einsatz des Anwesenheitsbildschirmschoners.

Update des Clients für die Zeiterfassungsstifte:

Um die Zeiterfassungsstifte auslesen zu können wird

a.) der normale HELIUM V Client in einer besonderen Parametrierung benötigt

b.) muss auf dem Rechner bereits einmal der Client für die Zeiterfassung eingerichtet worden sein.

 

Gehen Sie für das Update wie folgt vor:

1.) Installieren / aktualisieren Sie Ihren "normalen" HELIUM V Client auf diesem Rechner wie üblich / oben beschrieben.

2.) Starten Sie ein Programm mit dem auch jar Dateien geöffnet werden können, z.B. die auf Ihrer HELIUM V CD unter Tools mitgelieferte Sharewareversion von TotalCommander.

3.) wechseln Sie in das Verzeichnis des bestehenden HELIUM V Stift-Clients, üblicherweise c:\Programme\helium_v.ze_stifte

4.) Öffnen Sie nun die Datei lpclientpc.jar (im TotalCommander auf die Datei stellen und Strg+Bild nach unten)

5.) wechseln Sie nun in der Datei in das Verzeichnis com\lp\client\zeiterfassung\f630

6.) Hier finden Sie die Datei zestifte.properties. Kopieren Sie diese an einen sicheren Ort.

7.) Löschen Sie den Inhalt und die Unterordner des Ordners des bestehenden HELIUM V Stift-Clients (c:\Programme\helium_v.ze_stifte)

8.) Kopieren Sie den Inhalt des Ordners des aktualisierten "normalen" HELIUM V Clients in den Ordner des Stift Clients.

9.) Öffnen Sie die neue Datei lpclientpc.jar und gehen Sie erneut in das Verzeichnis com\lp\client\zeiterfassung\f630

10.) Löschen Sie die Datei _zestifte.properties

11.) Kopieren Sie die unter 6.) gesicherte Datei in diesen Ordner und verlassen Sie diesen Ordner schrittweise. Bei Verwendung von TotalCommanders, jeweils durch Klick auf bzw. . Die Frage nach dem Zurücksichern beantworten Sie bitte mit Ja.

 

Damit sind die bestehenden Einstellungen in den neuen Client übertragen.

Sollten Sie mehrere Rechner besitzen, an denen Zeiterfassungsstifte angeschlossen sind, so gehen Sie bitte für jeden Rechner analog vor.

HELIUM V Server update

Siehe.

Q: Kann ich gezielt mit einem anderen Mandanten als dem default Mandanten starten?

A: Ja.

Üblicherweise wird nach der Anmeldung der im Modul Benutzer, unterer Modulreiter Benutzer, beim jeweiligen Benutzer hinterlegte default Mandant verwendet. In Installationen mit mehreren Mandanten kommt es immer wieder vor, dass man gezielt mit einem anderen Mandanten starten möchte. Dies kann mit dem zusätzlichen Parameter

--mandant=002

im Startbatch des HELIUM V Clients eingerichtet werden.

Fügen Sie den zusätzlichen Parameter einfach am Ende des bestehenden Aufrufes getrennt mit einer Leerzeichen an.

Bitte beachten Sie, dass bei jedem Update des Clients, alle Dateien aus dem HELIUM V Programmverzeichnis gelöscht werden. D.h. legen Sie diesen geänderten Batch bitte an einer anderen Stelle ab, als im HELIUM V Programmverzeichnis.

Q: Automatische Client-Anmeldung

A: In vielen Installationen kann davon ausgegangen werden, dass ein Benutzer der sich auf seinem Rechner angemeldet hat, sich mit dieser Legitimation auch in Ihrer HELIUM V Installation anmelden darf. Um sich nun automatisch am HELIUM V Client anzumelden müssen die Parameter

--username=Benutzername und

--password=HELIUM V Passwort des Benutzers

--locale=gewünschte Anmelde-Sprache

im Startbatch des HELIUM V Clients eingetragen werden.

Beachten Sie bitte, dass die beiden Parameter im Klartext lesbar sind. Achten Sie daher darauf, dass diese nur für den jeweiligen Benutzer hinterlegt werden. Dies ist eine deutliche Sicherheitslücke. Verwenden Sie auf keinen Fall entsprechend wichtige Passwörter mit denen Sie in anderen Systemen einen geschützten Zugriff haben.

Wichtig: Damit dies funktioniert muss die gesamte JVM neu gestartet werden. D.h. am einfachsten ist es, wenn Sie sich neu am System anmelden.

Bitte beachten Sie, dass bei jedem Update des Clients, alle Dateien aus dem HELIUM V Programmverzeichnis gelöscht werden. D.h. legen Sie diesen geänderten Batch bitte an einer anderen Stelle ab, als im HELIUM V Programmverzeichnis.

Für die Anmelde-Sprache verwenden Sie bitte folgende Zuordnungen:

de_AT ... Österreich

de_CH ... Schweiz, deutschsprachig

de_DE ... Deutschland

en_US ... Amerikanisches Englisch

en_GB ... Britisches Englisch

Q: Beim Start meines HELIUM V Clients kommt eine Fehlermeldung

A: Nachfolgende Fehlermeldung kann bei Verwendung von HELIUM V unter Linux Systemen auftreten.

com.lp.editor.LpEditor.setJasperReport(LpEditor.java:1770)] - FontName "Arial" 
in default-font-element in JasperReport "dreispalter" not found

 

Dies bedeutet, dass der von HELIUM V in allen Formularen verwendete Font, Arial auf dem Clientsystem nicht installiert ist. Bitte installieren Sie diesen nach.

Die Fonts können am Ubuntu wie folgt nachinstalliert werden:

    sudo apt-get install msttcorefonts

        danach den Cache leeren mit

    sudo fc-cache -fv

 

Creative Commons Lizenzvertrag


HELIUM V das Open Source ERP System für das erfolgreiche KMU

Autor:
Ing. Werner Hehenwarter