(c) HELIUM V IT-Solutions GmbH    

Lose anhand Kundenaufträgen anlegen

Sehr oft sollen Fertigungsaufträge nicht in der Gesamtbetrachtung der Internen Bestellung sondern anhand von Kundenaufträgen angelegt werden.

In HELIUM V stehen Ihnen dazu zwei Funktionen zur Verfügung.

 

a.) aus der Auswahlliste der Lose

b.) aus dem Anlegen neuer Lose

 

a.) in der Auswahlliste der Lose finden Sie Neu anhand Auftrag.

Wählen Sie hier den gewünschten Auftrag aus.

Als nächstes erhalten Sie eine Liste der Lose die aufgrund des Inhaltes des Auftrags angelegt werden sollten.

ab der HELIUM V Version 8442 wird die Liste der anzulegenden Lose folgend dargestellt:

Die angeführten Stücklisten ergeben sich aus den im Auftrag enthaltenen Positionen und den dazugehörenden Unterstücklisten.

Es werden die Positionsnummer des Auftrags (PosNr) die Stücklisten-Ident, die Bezeichnung angezeigt.

Ebenso wird 

Die Losgröße der Kopf- (= übergeordneten) Stücklisten entspricht der Auftragsmenge.

Die Losgröße der untergeordneten Stücklisten wird durch Multiplikation aus der Menge der Kopfstückliste errechnet.

Die Unterpositionen werden in dieser Ansicht mit U in der PosNr gekennzeichnet.

Die Termine (Beginn, Ende) werden wie folgt berechnet:

Wichtig: In den reservierten Mengen der Kopfstücklisten werden die aufgrund des gewählten Auftrags reservierten Mengen nicht mitgerechnet, da diese Darstellung sonst ja doppelt mitgerechnet werden würde.

 

Bei der Berechnung des Vorschlagswertes Losgröße werden Lagerstände usw. NICHT berücksichtigt. Die neue Losgröße ist die berechnete Losgröße abzüglich der bereits gefertigten Menge.
Im Tool-Tip der Artikelnummer (bewegen Sie dazu den Mauszeiger auf die Artikelnummer und warten einen Moment) werden die bereits vorhandenen Lose angezeigt (ausser das Los befindet sich im Status storniert).

 

Ändern Sie die Produktionswerte wie gewünscht und benötigt ab.

 

Durch Klick auf speichern werden die Lose entsprechend angelegt.

Lose die einen direkten Bezug zur Auftragsposition haben, werden mit einem Bezug dazu angelegt. Lose die sich aufgrund der Unterstücklisten ergeben werden von hinten her ohne Auftragsbezug angelegt. Bei direkter Verknüpfung zwischen Auftrags- und Los-Nummer werden diese Unterlose mit der Nummer 999 beginnend abwärts gezählt.

Positionen bei denen bei der Losgröße 0,00 eingetragen wurde werden nicht angelegt.

 

 

Hinweis:

Für Handeingaben aus den Auftragspositionen wird für die Berechnung des Beginntermines der Wert des Parameters INTERNEBESTELLUNG_DEFAULTDURCHLAUFZEIT verwendet.

Ab der Version 8442 können mehrere Lose zu einer Auftragsposition angelegt werden, auch wenn auftragsbezogene Losnummern verwende werden (ab dem zweiten Los wird eine Nummer <999 verwendet).

Q: Wie werden Handeingaben des Kundenauftrags behandelt?

A: Handeingaben des Kundenauftrags werden als Materialliste angelegt. Die Bezeichnung der Handeingabe wird in die Referenz des Loskopfes mit übernommen.

Q: Welche Lager werden für die Berechnung der Lagerstände berücksichtig?

A: Es werden die Lagerstände der Läger berücksichtigt, die auch in der internen Bestellung berücksichtigt werden. Siehe.

b.) aus dem Anlegen neuer Lose.

Im Anlegen neuer Lose finden Sie neben der Anzeige / Auswahl des Auftrags den Knopf Lose für Auftragspositionen anlegen. Damit werden für alle Auftragspositionen eines Auftrags entsprechende Lose angelegt. Die Beginn- und Endetermine werden, entgegen Lose anhand Kundenauftrag aus den Vorgaben genommen. Eine Auflösung der Auftragspositionen in die Unterstücklisten findet nicht statt

Creative Commons Lizenzvertrag


HELIUM V das Open Source ERP System für das erfolgreiche KMU

Autor:
Ing. Werner Hehenwarter