(c) HELIUM V IT-Solutions GmbH    

Fibu Export

In HELIUM V steht Ihnen auch eine entsprechende Exportschnittstelle für Ihre Finanzbuchhaltungsdaten zur Verfügung, damit diese möglichst komfortabel in Ihre gewünschte Ziel-Fibu übernommen werden können. Diese Exportfunktion ist jedoch nur dann verfügbar, wenn Sie nicht die noch wesentlich komfortablere Funktion der integrierten Finanzbuchhaltung verwenden.

 

 

Es stehen verschiedene Exportformate, welche nachfolgend beschrieben sind, zur Verfügung.

1. RZL Format

Hier ist das spezielle RZL Format sowohl für Eingangs- als auch für Ausgangsrechnungen realisiert. Da dies ein sehr eigenwilliges Format ist, kann es von anderen Programmen nicht verwendet werden.

2. Abacus

Folgende Voraussetzungen müssen für den Export der Ausgangsrechnungen mit / für Abacus gegeben sein:

3.Schleupen-CSV Format

Dieses Export-Format steht für die deutsche Schleupen zur Verfügung.

Es werden hier

Debitoren, Kreditoren und Buchungen im CSV Format exportiert.

Der Datenaufbau ist wie folgt:

Ust Konto muss definiert sein -> sonst Fehlermeldung

4. Datev-CSV

 

Feldbezeichnung  Typ Max-Länge Mussfeld Befüllt mit
Umsatz (mit Soll/Haben-Kz) N 14 ** Rechnungsbetrag Brutto
Soll=-, Haben=+ (dahinter)
BU-Schlüssel N 2
Gegenkonto (ohne BU-Schlüssel) N 9 ** Debitoren/Kreditorenkonto
Belegfeld1 A 12 RE/GS Nr.
Belegfeld2 A 12 AR, GS, ER
Datum D 8 * TTMM
Konto N 9 * Erlös-/Aufwandskonto
Kostfeld1 A 8
Kostfeld2 A 8
Kostmenge  N 11
Skonto  N 12
Buchungstext A 30
EU-Land und UStID  A 15 Kunden/Lieferanten UID-Nr.
EU-Steuersatz N 4
Währungskennung A 3 Mandantenwährung
Basiswährungsbetrag  N 14
Basiswährungskennung  A 3
Kurs N 11

 

5. BMD Format

Der BMD Export kann auch für den CSV Export verwendet werden.

Dieses Format ist wie folgt aufgebaut:

Trennung der Felder: ; (Semikolon). 

Dezimaltrenner: ,

Nach- und Vorkommastellen durch Dezimaltrenner getrennt

Datumsformat: JJJJMMTT (Jahr im Jahrtausendformat, Monate, Tage)

Splittbuchungen werden NICHT abgebildet

 

Felder:

Überschrift Beschreibung / Inhalt Bemerkung
Satzart Satzart zwingend 0
konto Debitorenkonto
buchdat Buchungsdatum jjjjmmtt
gkto Gegenkonto, = Erlöskonto oder Aufwandskonto
belegnr Belegnummer
belegdat Belegdatum
kost Kostenstelle
mwst Steuerprozentsatz Prozentsatz der Steuer
steucod USt-Steuercode (1)
bucod Sollbuchung 1 ... Sollbuchung (RE),
2 ... Habenbuchung (ER)
betrag Bruttobetrag Sollbuchungen (RE) positiv,
Habenbuchungen (ER) negativ
steuer Steuerbetrag bei Kunden negativ, bei Lieferanten positiv
periode Buchungsperiode, das "Geschäftsjahr"
kurs Der Name des Rechnungskurses in ISO Code (EUR, USD)
fwbetrag Fremdwährungsbetrag
fwSteuer Fremdwährungssteuerbetrag
text Buchungstext Bei RE eine Bemerkung (z.B. die Bestellnummer) dazu, bei ER die interne ER-Nummer
symbol Buchungssymbol RE, ER, GS
zziel Zahlungsziel netto Zahltage
Skontopz Skonto %
skontotage Skonto Tage
Skontopz2 Skonto % 2
skontotage2 Skonto Tage 2
vertnr Vertreter Nummer Personalnummer der dem Kunden zugeordneten Provisionsempfängers
auftkz Anzahlungsrechnung (2)
auftnr Projektnummer = Auftragsnummer wenn Anzahlungsrechnung, sonst leer
zmart ZM Art IG Lieferung (3)
verbuchkz Verbuchungskennzeichen Fix auf A

 

Anmerkungen:

(1) Der USt-Steuercode dient zur Kennzeichnung der UST-Steuerart:
           
00 Vorsteuer oder keine Steuer
   
         01 Ist-Umsatzsteuer
            03 Soll-Umsatzsteuer
            08 Einkaufskonten für innergem. Erwerb, wenn kein VSt.-Abzug besteht.
   
         09 Einkaufskonten für innergem. Erwerb, wenn VSt.-Abzug besteht.

 

(2) Anzahlungsrechnungskennzeichen:
            leer   keine Anzahlungsrechnung
            01    Teilrechnung
            02    Storno der Teilrechnung
            03    Anzahlungsrechnung
            04    Storno der Anzahlungsrechnung (wird derzeit nicht unterstützt)
            05     Schlussrechnung

(3) Durch dieses Kennzeichen wird die Art des IG-Geschäfts näher bestimmt:
   
         0 ig. Lieferung oder Verbringung
            1 Werkleistung
            2 Warenbewegung
   
         3 Dreiecksgeschäfte
            9 Sperre für ZM

Hinweis: Ausgangsgutschriften werden mit negativen (invertierten) Beträgen, aber wie eine RE gebucht.

 

6. Lexware Format

Die Datenübergabe an Lexware wird anhand der Daten welche für BMD erstellt werden über eine eigene Exportbeschreibung realisiert. Wir haben dafür folgende Besonderheiten eingebaut.

a.) Lexware kennt keine negativen Buchungen, daher werden eine Soll- und eine Haben-Spalte übergeben in der die jeweiligen Beträge immer positiv eingetragen sind.

b.) um auch die Lieferantenrechnungsnummer der Eingangsrechnungen an Lexware durchzureichen wird diese in der Textzeile hinter dem Partnernamen mit angegeben

c.) Beachten Sie bitte, dass die jeweilige Kurzbezeichnung des Partners (Kunde/Lieferant) als Text = Name übergeben wird.

 

 

Creative Commons Lizenzvertrag


HELIUM V das Open Source ERP System für das erfolgreiche KMU

Autor:
Ing. Werner Hehenwarter