(c) HELIUM V IT-Solutions GmbH    

Setartikel

Alternativ zu Stückliste und Hilfsstückliste steht auch in HELIUM V der Setartikel als Stücklistenart zur Verfügung.

 

 

Wichtig: In aller Regel ist ein Setartikel nicht lagerbewirtschaftet. Beachten Sie dies bitte bei der Anlage der Artikel.

 

Errechnung des Preises der Unterposition des Setartikels:

VK-Preisbasis * Menge (laut Setartikeldefinition)

----------------------------------------------  x Verkaufter Preis (Nettopreis)

VK-Wert des gesamten Setartikels

 

Hinweis: Diese Berechnungsmethode wird auch für den Einkaufsset verwendet. 

In Einkaufsset kann es vorkommen, dass damit Mengenverteilungen vorgenommen werden.

Z.B. Sie kaufen 10kg Schweinsschöberl, welche aus 6kg Fleisch A und 4kg aus Fleisch B besteht. Das kg kostet in beiden Fällen 4,- €

Um dies abzubilden, definieren Sie bitte für den Artikellieferanten für Fleisch A und für Fleisch B den gleichen Preis, in der Regel 4,- €

Durch die Verteilungsberechnung ist gegeben, dass bei einer Änderung des Einstandspreises der gleiche Preis auf die einzelne Position des Setartikels durchgereicht wird.

 

Ein Setartikel (Artikelset), dient der Abbildung zusammengestellter Komponenten die als Verkaufsset ausgeliefert werden (z.B. Bohrmaschine im Koffer mit Netzteil und Bohrerset).

Es wird in der Stückliste ein Artikelset definiert.
Nun wird dieses Set in das Angebot -> Rechnung, Gutschrift übernommen.
Die Auswahl des Sets bewirkt dass:
- der Setartikel (nur) als Überschrift eingetragen wird, dieser definiert den Preis des Produktes
- die durch die Artikelset-Stückliste definierten Komponenten werden als eigene Positionen eingetragen und vom Lager abgebucht

- der Verkaufspreis, für die Statistik, definiert sich aus dem Setartikel. ACHTUNG: dieser kann auch manuell verändert werden.

Sind in den Set-Positionen Lagerbewirtschaftet, Chargen-/Seriennummern geführte Artikel enthalten, so müssen in LS, RE, GS diese erfasst werden.

Wenn ein Setartikel in LS oder RE ausgewählt wurde, dann kann anstatt des Lagers 'KEIN_LAGER' ein Lager ausgewählt werden. Somit werden alle Set-Positionen von dem gewählten Lager abgebucht.

Hilfreich ist der Set-Artikel vor allem für die Abbildung von Handelsgeschäften oder wenn einzelne kombinierte Komponenten ohne den Zwischenschritt einer Fertigung an den Kunden geliefert werden.
Sobald der Preis des Set-Artikels festgelegt wurde, werden die Preise der einzelnen Positionen anteilig aufgeteilt.
Im jeweiligen Beleg können einzelne Komponenten je nach Anforderung angepasst /abgeändert werden (zb. der schwarze Koffer für die Borhmaschine ist nicht auf Lager, der blaue schon).

Berechnung des Wertes einer Position für das Bewegungsmodul:

Dies geschieht ausschließlich auf Basis des Preises der Setposition.

Die Preise der Unterpositionen des Setartikels werden vor allem zu Statistikgründen in die Bewegungspositionen eingetragen.

 

Statistik für Setartikel und Set-Unterartikel.

Es werden beide Positionen in die Statistik aufgenommen. Damit sehen Sie einerseits wieviele Sets Sie verkauft haben und andererseits wieviel von den einzelnen Artikeln benötigt wurde.

 

Wichtig: Aus diesem Grunde sind die Setartikel in der Hitliste faktisch zweimal enthalten.

Einmal als der eigentliche Setartikel (Kopf) und dann für jede Setartikelunterposition.

 

Der Andruck der Setartikel in den Formularen kann entsprechend gesteuert werden. Sollten hier Anpassungen erforderlich sein, wenden Sie sich bitte an Ihren HELIUM V Betreuer.

Q: Können Setartikel untergeordnete Stücklisten / Setartikel in den Positionen enthalten?

A: Nein. Ein Setartikel wird derzeit nur in einer Ebene abgebildet. D.h. ein Setartikel kann keine Hilfsstückliste, keine (Unter-)Stückliste und auch kein weiteres Artikelset enthalten.

Q: Können Setpositionen Serien-/Chargennummern beinhalten?

A: Ja. Dies ist gerade für Geräte Sets eine sehr praktische Funktion.

Bei der Abbuchung der Sets müssen in der Reihenfolge der Positionen der Stücklisten die jeweiligen Serien-/Chargennummern der Artikel angegeben werden.

Q: Können Sets in den Positionen modifiziert werden?

A: Ja. Ein Herauslöschen einer Setartikel-Unterposition ist zulässig. Dadurch ändert sich die Bezugsbasis für die Berechnung der Verkaufspreise der einzelnen Positionen.

Werden alle Setartikel-Unterpositionen herausgelöscht, so wird der eigentliche Setartikel (die Kopf-Position) wie ein gewöhnlicher Artikel behandelt.

Q: Wie werden die Setartikel aus Sicht der Mehrwertsteuer betrachtet?

A: Für die Umsatzsteuerliche Betrachtung des Setartikels ist die so genannte Hauptleistung ausschlaggebend. Daher wird für die Berechnung des Umsatzsteuerbetrages der dem (Kopf-) Setartikel zugeordnete Steuersatz herangezogen. Die Mehrwertsteuersätze der Unterartikel werden nicht berücksichtigt.

Diese Vorgehensweise wird auch für die Erzeugung der Fibu-Exportdaten verwendet.

Q: Kann auch definiert werden, dass die einzelnen Positionen den Setpreis ergeben?

A: Bei Händlern kommt es oft dazu, dass ganze Produktgruppen zusammengestellt werden und dass es dafür einen Pauschalpreis gibt.
Eigentlich ist es so, dass der Pauschalpreis eine reine Preisauszeichnung ist und sich automatisch von unten nach oben rechnet (Summe aus den eingegebenen Positionen). Für diesen Anwendungsfall verwenden Sie bitte die Intelligente Zwischensumme (Positionsart). Um bei den Positionen keine Preise anzudrucken, setzen Sie den Haken bei [] Positionspreise anzeigen.

Creative Commons Lizenzvertrag


HELIUM V das Open Source ERP System für das erfolgreiche KMU

Autor:
Ing. Werner Hehenwarter